Managementberater

GEDANKEN ZUM BERGCOACHING

Wir sind im beruflichen und privaten Umfeld oft in einem Hamsterrad und finden keine Ruhe und Zeit einmal zurück zu treten und Dinge, die vielleicht besser laufen könnten oder Dinge, die sehr gut laufen, zu betrachten und zu analysieren.  Wir wissen zwar zumeist, dass es wichtig wäre, sich einmal Zeit zu nehmen, dass Veränderungen angesagt wären oder Sachen geklärt werden müssen. Oft ist es auch nur die Erkenntnis, dass es so, aus welchen Gründen auch immer, nicht weiter gehen kann.

Es kann natürlich auch sein, dass man einfach einmal in Ruhe überlegen möchte, ob das was man tut und was man ist, dem entspricht was man eigentlich will und ob es in die richtige Richtung geht.

In solchen Situation ist es sehr hilfreich wenn man unterstützt wird von jemandem, der im richtigen Moment die richtigen Fragen stellt und mit Fragen wie „was wäre wenn Du das oder das machst?“ „wer würde das merken?“ Gedanken, Gefühle in die richtige Richtung lenken.

Es kann auch wichtig sein, dass jemand nachfragt und hinterfragt und darauf achtet, dass man auf „dem Weg bleibt“.

Vor allem braucht es Zeit, ohne Ablenkungen und auch eine andere Umgebung. Da haben sich die Berge als etwas ganz Tolles bewiesen. Die Gedanken können sich viel freier bewegen und man ist hoch über dem Alltagsleben.

Sehr gut bewährt hat sich eine 2 Tages Tour. Am ersten Tag geht es auf einen Berg hoch. Dann übernachtet man in einer SAC Hütte und am nächsten Tag geht es wieder runter ins Tal. Die Tourengrösse richtet sich nach den Wünschen der Teilnehmenden und kann von klein bis gross variieren. Es kann aber auch nur ein Tag sein. Im Winter mit Schneeschuhen und im Sommer mit Bergschuhen.

Die Tour, das Essen  und allenfalls die Übernachtung etc. werden organisieren.

Schreibe einen Kommentar